logo  Stift Haug

Zum dritten Mal in Folge feierten die Gläubigen der deutschen Kirchengemeinde St. Josef und die kroatischen Gläubigen der KKM Würzburg in Erwartung der Geburt Christi im Advent in der Kirche St. Josef eine gemeinsame Rorate am Samstag, 16.12.2023 um 6.30 Uhr.

Zu Beginn der Heiligen Messe forderte Gemeindereferent Hubert Hemmerich die Gläubigen in einer kurzen Meditation über das Bild eines Karussells mit Figuren, die sich um das Jesuskind in einem Stall drehen, dazu auf, sich zu fragen, wie sehr uns alle Dinge ablenken vom Herrn und locken uns tatsächlich dazu, uns wie auf einem Karussell umzudrehen, und Christus bleibt immer genauso weit von uns entfernt, obwohl wir in seine Nähe sind. Er ermutigte uns, unseren Fokus von weniger wichtigen Dingen abzuwenden und uns auf Christus zu konzentrieren, der in der verbleibenden Zeit des Advents zu uns kommt.

In der Predigt während der Heiligen Messe erinnerte der Pfarrer der KKM Würzburg, fra Ivan Penava, die Gläubigen daran, dass uns die katholische Kirche an diesem Samstag die Feier die Quatember-Tage vorgeschlagen hat – besondere Gebetstage, die eine bestimmte Absicht im Zentrum hervorrufen des geistlichen Lebens der Gläubigen. Diese Winterquatember-Tage sollen Gott für all seine Wohltaten danken. Deshalb hielt der Pfarrer auch über dem Bild des geheilten Aussätzigen aus dem Tagesevangelium inne, der zu Jesus zurückkehrte und ihm für seine Heilung dankte. 

Nach der Heiligen Messe am frühen Morgen, die im sanften Kerzenlicht gefeiert wurde, setzten die versammelten Gläubigen das gesellige Beisammensein und das Kennenlernen beim Frühstück im Pfarrzentrum fort.

 

Rorate St. Josef 201Rorate St. Josef 909

­